Navigation und Service

Sie sind hier:

Neue Aufzugsverordnung (12. ProdSV)

8. April 2016

Am 8. April 2016 ist die Neufassung der Zwölften Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden.

Zwei Außenaufzüge an der Glasfassade eines Hochhauses

Die neugefasste 12. ProdSV setzt die Aufzugsrichtlinie 2014/33/EU eins zu eins in nationales Recht um.

Abschnitt 1 der 12. ProdSV enthält die Allgemeinen Vorschriften und beschreibt insbesondere den Anwendungsbereich einschließlich seiner Ausnahmen und weist die erforderlichen Begriffsbestimmungen auf. Die Aufzugsverordnung ist demzufolge grundsätzlich anzuwenden sowohl auf Personen- als auch auf Güteraufzüge sowie auf die zugehörigen Sicherheitsbauteile für Aufzüge. In Abschnitt 2 sind die neuen Regelungen zu den Pflichten der Wirtschaftsakteure (Montagebetrieb, Hersteller, Bevollmächtigter, Einführer, Händler) getroffen worden. Abschnitt 3 der Aufzugsverordnung enthält die jeweiligen Konformitätsbewertungsverfahren für Aufzüge bzw. Sicherheitsbauteile für Aufzüge. Die erforderlichen Regelungen zur Marktüberwachung durch die zuständigen Behörden der Länder finden sich in Abschnitt 4 der neuen 12. ProdSV. Diese werden durch die in den §§ 21 und 22 aufgeführten Sanktionsmöglichkeiten ergänzt.

Auf­zü­ge

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Arbeitsschutz und Produktsicherheit bei Aufzügen.