Navigation und Service

Sie sind hier:

Politische Partizipation in Europa – Wege zu einer wirkungsvollen Beteiligung von Menschen mit Behinderungen

Wie erreichen wir in Europa eine wirkungsvolle Partizipation von Menschen mit Behinderungen? Dieser Leitfrage widmete sich die digitale Konferenz am 30. November 2020 von 13.00 - 15.00 Uhr (MEZ).

Mann im Rollstuhl umgeben von Personen, die in die Hände klatschen
  • Anfang 30.11.2020 13:00 Uhr
  • Ende 30.11.2020 15:00 Uhr

Wie erreichen wir in Europa eine wirkungsvolle Partizipation von Menschen mit Behinderungen? Dieser Leitfrage widmete sich eine digitale Konferenz, zu der Dr. Rolf Schmachtenberg, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft herzlich einlädt.

Rund ein Viertel der EU-Bürger*innen über 16 Jahre hat laut der Statistikbehörde Eurostat leichte bis schwere gesundheitliche Einschränkungen (Selbsteinschätzung, Befragung EU SILC). Nach wie vor sehen sie sich zahlreichen Hindernissen für die uneingeschränkte Mitwirkung an der Gestaltung öffentlicher Angelegenheiten und den Rahmenbedingungen für eine inklusive Gesellschaft gegenüber. Wir wollen mit Teilnehmer*innen aus Politik, Wissenschaft und Verbänden darüber diskutieren. Wie ist die aktuelle Situation, welche Chancen für Verbesserungen bestehen?

Neben Staatssekretär Herrn Dr. Rolf Schmachtenberg wirkten folgende Personen mit:

  • Daphne Ahrendt, Forscherin bei Eurofund
  • Andreas Bethke, Geschäftsführer des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes e. V.
  • Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
  • Joost Korte, Generaldirektor der Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Inklusion der Europäischen Kommission
  • Ulrike Lembke, Professorin für Öffentliches Recht an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Alejandro Moledo, Politischer Koordinator, European Disability Forum
  • Annette Tabbara, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Informationen zum Programm finden Sie auf unserer Webseite: www.gemeinsam-einfach-machen.de/partizipation-in-europa

Die Konferenz fand auf Deutsch statt und bot Gebärdensprache, Schriftverdolmetschung und Leichte Sprache, sowie englische Verdolmetschung und internationale Gebärdensprache an. Ein möglichst barrierefreier Zugang wurde gewährleistet.

Seite teilen