Grundsicherung

Das Bürgergeld – Fakten auf einen Blick

Mit dem Bürgergeld-Gesetz ist die Grundsicherung für Arbeitsuchende im Jahr 2023 umfassend reformiert und auf die veränderten sozial- und arbeits­markt­politischen Herausforderungen ausgerichtet worden. In der öffentlichen Diskussion treten immer wieder Missverständnisse auf, gelegentlich auch Falschbehauptungen über Leistungen oder Empfänger*innen des Bürgergeldes. Hier stellen wir gängige Falschaussagen und Richtigstellungen gegenüber.

Falsch:

Richtig:

❌ Mit dem Bürgergeld lohnt sich Arbeit nicht mehr.✅ Wer arbeitet, hat immer mehr Geld als ohne Arbeit – u.a. durch den erhöhten Mindestlohn. Wer arbeitet, erwirbt auch Rentenansprüche.
❌ Viele Leute kündigen ihre Jobs und beziehen lieber Bürgergeld.✅ Es gibt keine Kündigungswelle ins Bürgergeld hinein! Im Gegenteil - neuesten Zahlen zufolge gehen seit der Einführung des Bürgergeldes deutlich weniger Menschen aus ihren Jobs ins Bürgergeld als zuvor.
❌ Bürgergeld-Bezieher sind faul.✅ Die Lebensumstände der Bürgergeld-Empfänger*innen sind vielfältig. Viele pflegen Angehörige, besuchen Sprachkurse, holen eine Ausbildung nach, sind alleinerziehend oder chronisch erkrankt. Keinesfalls sind sie pauschal faul.
❌ Wer nicht arbeiten will, hat im Bürgergeld keine Sanktionen zu fürchten.✅ Wer Bürgergeld bezieht und ohne wichtigen Grund seinen Pflichten nicht nachkommt, dem können Leistungen gekürzt werden.

❌ Das Bürgergeld ist ein bedingungsloses Grundeinkommen.

✅ Das Bürgergeld sichert bei Hilfebedürftigkeit das Existenzminimum bei gleichzeitig klaren Mitwirkungspflichten. Ziel ist, die Hilfebedürftigkeit zu überwinden oder zu verringern. Dabei unterstützen die Jobcenter durch Beratung, Qualifizierung und Vermittlung.
❌ Für Teilzeit arbeitende Bürgergeld-Empfänger lohnt sich ein Wechsel in die Vollzeit meist nicht. ✅ Eine Ausweitung der Arbeitszeit lohnt sich in den allermeisten Fällen – und durch die verbesserten Hinzuverdienstmöglichkeiten im Bürgergeld nun noch mehr.
❌ Der Abstand zwischen dem Mindestlohn und dem Bürgergeld ist immer geringer geworden. ✅ Der Lohnabstand ist gewachsen: Seit 2015 ist der Mindestlohn stärker gestiegen als die Regelsätze des heutigen Bürgergelds.

Das Bürgergeld – Fakten im Detail

Auf dieser Seite finden Sie unsere Gegenüberstellung gängiger Falschaussagen und Richtigstellungen im Detail.