Aus- und Weiterbildung

Weiterbildungslotse

Ihr Weg zur Förderung von beruflicher Weiterbildung

Unser digitaler Weiterbildungslotse zeigt Ihnen mit wenigen Klicks, ob und wie Ihre Fortbildung mit staatlichen Zuschüssen zum Arbeitsentgelt oder zu Lehrgangskosten gefördert werden kann.

Übrigens: Eine Weiterbildung kann auch dann staatlich gefördert werden, wenn Sie sich zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 31. Juli 2023 in Kurzarbeit befinden. Auch hier gibt Ihnen der Lotse einen Überblick.

Vorraussetzungen für eine Förderung

Eine Weiterbildung kann grundsätzlich nur dann gefördert werden, wenn es sich um eine zertifizierte Weiterbildung handelt. Das betrifft vor allem diese Fälle:

  1. Es handelt sich um eine Weiterbildung in einem Beruf mit Fachkräftemangel. Eine Übersicht über Berufe mit Fachkräftmangel finden Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit.
  2. Sie nehmen die Weiterbildung vor, da sich Ihre beruflichen Aufgaben und Tätigkeiten durch strukturellen Wandel verändern – insbesondere durch Digitalisierung und Automatisierung. (Beispiel: Ein*e Mechatroniker*in, die/der bei einem Automobilzulieferer beschäftigt ist, benötigt eine Fortbildung, um zukünftig auch in der Produktion von Antrieben für E-Autos arbeiten zu können.)
  3. Sie wollen mit der Fortbildung einen drohenden Jobverlust verhindern. (Beispiel: Ein Unternehmen kann eine*n Arbeitnehmer*in in der Verwaltung nicht länger beschäftigen, könnte die/den Arbeitnehmer*in jedoch in der Logistik des Betriebs eine Stelle anbieten. Um die hierfür erforderlichen Qualifikationen nachzuholen, ist eine Fortbildung notwendig.)

Eine Übersicht der zertifizierten und damit förderungsfähigen Weiterbildungsangebote finden Sie auf dem Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit. Für weitere Fragen können Sie sich auch an Ihre Arbeitsagentur wenden.

Lorem Ipsum

Weiterführende Informationen

Servicenummern
  • Bürgertelefon des BMAS zum Thema Arbeitsmarktpolitik und -förderung: 030 221 911 003
  • Servicetelefon der Bundesagentur für Arbeit für Arbeitnehmer*innen: 0800 4 5555 00
  • Servicetelefon der Bundesagentur für Arbeit für Arbeitgeber*innen: 0800 4 5555 20
Weitere Quellen

Downloads

Weitere Informationen