Navigation und Service

Internationale Organisationen

Die Internationale Zusammenarbeit bei der Sozial- und Beschäftigungspolitik umfasst die Mitwirkung der Bundesregierung in Gremien zur Förderung internationaler Arbeits- und Sozialstandards.

Relevante Inhalte

  1. Eu­ro­pa­rat

    Der Europarat trägt zur Sicherung der Menschenrechte bei. Die Europäische Sozialcharta garantiert soziale Rechte, wie z.B. das Recht auf Arbeit und angemessene Arbeitsbedingungen, deren Einhaltung durch die Vertragsstaaten von den Überwachungsgremien des Europarats kontrolliert wird.

  2. In­ter­na­tio­na­le Ar­beits­or­ga­ni­sa­ti­on (ILO)

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ist innerhalb der Bundesregierung federführend für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) in Genf. Wichtigstes Thema der ILO ist derzeit unter anderem die Soziale Dimension der Globalisierung.

  3. Or­ga­ni­sa­ti­on für wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (OECD)

    Die OECD hat das Ziel, zu nachhaltigem Wirtschaftswachstum und Beschäftigung in den Mitgliedsländern beizutragen. Sie bietet auf dem Gebiet der Arbeits- und Sozialpolitik wichtige Analysen an, die den Mitgliedsländern im Vergleich miteinander "best practices" an die Hand geben.

  4. Ver­ein­te Na­tio­nen

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales vertritt die Bundesregierung im Rahmen seiner Zuständigkeit für die internationale Beschäftigungs- und Sozialpolitik in den Organen der Vereinten Nationen.