Navigation und Service

Sie sind hier:

Rentenbestandsstatistik

22. Dezember 2016

Mit der Sonderveröffentlichung "Die Rentenbestände in der gesetzlichen Rentenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland" erfasst das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Ergebnisse der Auswertung des Rentenbestandes der gesetzlichen Rentenversicherung jeweils zum 1. Juli eines Jahres.

Nahaufnahme eines Druckerzeugnisses

Mit der Sonderveröffentlichung "Die Rentenbestände in der gesetzlichen Rentenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland" erfasst das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Ergebnisse der Auswertung des Rentenbestandes der gesetzlichen Rentenversicherung jeweils zum 1. Juli eines Jahres.

Grundlage für die Auswertung sind die vom Renten Service der Deutschen Post AG und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See jeweils nach der jährlichen Rentenanpassung zum 1. Juli eines Jahres ins In- und Ausland gezahlten Renten.

In diesem Bericht werden die Struktur, der Umfang und die Höhe der Rentenleistungen dargestellt. Die Ergebnisse der Auswertung erfolgen getrennt nach alten und neuen Bundesländern. Die Zuordnung zum Bereich West bzw. Ost erfolgt danach, wo die meisten Entgeltpunkte erworben worden sind.

Der Tabellenteil der Sonderveröffentlichung ist in einen Teil I "Rentenfallkonzept" und in einen Teil II "Personenkonzept" untergliedert. Der Teil I enthält Übersichten zum Rentenbestand während der Teil II Tabellen über die Anzahl der Rentner/ Rentnerinnen und somit zum Mehrfachrentenbezug in der gesetzlichen Rentenversicherung beinhaltet.

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung der Sonderveröffentlichung "Die Rentenbestände in der gesetzlichen Rentenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland" der zurückliegenden Jahre.

Älteres Ehepaar

Ren­te

Eine zentrale Aufgabe des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ist es, die Leistungsfähigkeit der gesetzlichen Rentenversicherung zu erhalten, zu sichern und fortzuentwickeln.