Navigation und Service

Fragen und Antworten

13. Juli 2017

Nachfolgend haben wir für Sie häufige Fragen und Antworten zum Thema Mikrofinanz zusammengestellt.

  • Mikrokredite eröffnen Kleinunternehmen, die von Banken keine Kredite erhalten, neue Finanzierungsmöglichkeiten. In vielen Fällen geht es um die Vorfinanzierung von ersten größeren Aufträgen oder von wichtigen Wachstumsschritten.

    Mikrokredite ermöglichen auch Unternehmensgründungen von Menschen, die über kein ausreichendes Kapital, aber über unternehmerisches Engagement verfügen.

    Im Durchschnitt werden durch jeden Mikrokredit ca. 1,5 Arbeitsplätze geschaffen oder erhalten. Im Vergleich zu anderen Förderinstrumenten ist Mikrofinanz insofern sehr effektiv und fördert in besonderem Maße individuelles Engagement und Selbstverantwortung.

  • Mikrokredite werden im Wesentlichen von Kleinunternehmen in Anspruch genommen, die sich nicht über den Markt oder ihr persönliches Umfeld finanzieren können. Der Mikrokreditfonds Deutschland hat ein besonderes Interesse an der Finanzierung von Unternehmen mit Migrationshintergrund, von Unternehmerinnen sowie von Unternehmen, die ausbilden. Über 34 % der Kredite werden an Unternehmerinnen und Unternehmer mit einem Migrationshintergrund vergeben. Über 33 % der Mikrokredite erhalten Frauen, was ihren Anteil an Kleinunternehmen entspricht.

    Schwerpunkt der finanzierten Branchen sind Dienstleistungen, gefolgt von Gastronomie und Einzelhandel. Gerade diese Branchen haben oftmals einen besonders schwierigen Zugang zu Kapital.

  • Hier einige typische Finanzierungsbeispiele:

    • Vorfinanzierung des ersten großen Auftrages einer Grafikdesignerin, 7.000 Euro
    • Anschaffungsdarlehen zur Gründung eines Hausmeisterservices, 4.000 Euro, rückzahlbar in 36 Monatsraten
    • mehrere Stufenkredite zum schrittweisen Aufbau einer zunächst nebenerwerblichen Vertriebstätigkeit, von 2.000 bis zu 10.000 Euro
    • regelmäßiger Saisonalkredit für das Weihnachtsgeschäft eines kleinen Fachhandels, jeweils bis zu 15.000 Euro für 6 Monate
  • Seit dem Start des Mikrokreditfonds Deutschland Anfang 2010 wurden mehr als 20.000 Kredite vergeben. Nachdem der Mikrokreditfonds erheblich zum Aufbau eines flächendeckenden Mikrokreditangebots in Deutschland beigetragen hat, stehen nun der Erhalt und die Verbesserung dieses Angebots im Vordergrund.

  • Der Mikrokreditfonds Deutschland kooperiert mit Mikrofinanzinstituten, die mit großem Engagement das jetzt bereits bestehende Angebot aufgebaut haben. Dabei handelt es sich um

    • Beratungen für Unternehmen mit einer Spezialisierung auf Gründungen: Diese ergänzen ihr Kerngeschäft (Beratung) durch das zusätzliche Angebot von Mikrokrediten. Sie firmieren in der Regel als GbR oder GmbH.
    • Dachorganisationen, denen Beraterinnen und Berater Kredite zuliefern - oft auch in mehreren Regionen gleichzeitig. Sie firmieren in der Regel als AG, GmbH, Genossenschaft oder Verein.
  • Mit dem Mikrokreditfonds Deutschland verbessert die Bundesregierung für Kleinstunternehmen und Gründungen den Zugang zu Kapital. Ziel des Fonds ist seit 2015 die Verstetigung eines flächendeckenden Mikrokreditangebots in Deutschland. Als Garantiefonds sichert er Mikrokredite gegenüber der GRENKE Bank ab und bietet Mikrofinanzinstituten Anreize für den Aufbau eines qualitativ guten Kreditgeschäftes.

    Hierfür werden die zurückfließenden Mittel des Fonds revolvierend eingesetzt. Federführend ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) verantwortlich, das gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Verwaltungsrat des Fonds bildet. Der Fonds wird treuhänderisch von der NBank verwaltet.

  • Der Mikrokreditfonds Deutschland schafft ein deutschlandweit verfügbares Finanzierungsinstrument für Unternehmen, das der Finanzmarkt nicht in ausreichendem Umfang zur Verfügung stellt. Für die Unternehmen, die Mikrokredite in Anspruch nehmen, sind Mikrokredite häufig ohne Alternative, da sie keinen Zugang zu anderen Finanzierungsmöglichkeiten haben.

    Damit Unternehmen auf ein dauerhaftes Angebot an Mikrokrediten zurückgreifen können, müssen Zinsen für Mikrokredite gezahlt werden. Nur mit Kreditkonditionen, die sich an wirtschaftlicher Tragfähigkeit orientieren, kann der Erhalt des flächendeckenden Mikrokreditangebots in Deutschland gelingen.

    Nicht subventionierte Kredite erleichtern außerdem das Antragverfahren für den Kreditnehmer/ die Kreditnehmerin, da diese Kredite auf allen Ebenen rechtlich einfacher zu handhaben sind.

  • Das Faszinierende an Mikrokrediten ist:

    • Die Idee und ein tragfähiges Konzept stehen im Vordergrund: Wer trotz einer guten Geschäftsidee keinen Zugang zu Kapital bei Banken hat, erhält Mein Mikrokredit.
    • Die Vergabe ist unbürokratisch und schnell.

    Solche Angebote werden seit über 150 Jahren von Kreditgenossenschaften, sowie seit den 1980er Jahren von Mikrofinanzinstituten in wirtschaftlich schwächeren Weltregionen entwickelt. Einer breiteren Öffentlichkeit wurden diese Angebote durch die Verleihung des Friedensnobelpreises an Muhammad Yunus bekannt.