Forschungsberichte

Bitte geben Sie hier einen oder mehrere Suchbegriff(e) ein. Es werden alle Forschungsberichte auf www.bmas.de durchsucht. In unseren Benutzerhinweisen finden Sie detaillierte Informationen zur Benutzung der Suche und zu den Nutzungsrechten.

Hier finden Sie Informationen zu den Forschungseinrichtungen des Bundes.

Suchbegriff eingeben

Relevante Inhalte

BlaetternNavigation

  1. 25. Mai 2018

    Si­che­rung ei­ner fai­ren Ver­gü­tung und ei­nes an­ge­mes­se­nen so­zia­len Schut­zes von (So­lo-) Selb­stän­di­gen, Crowd­wor­kern und an­de­ren Platt­form­be­schäf­tig­ten

    Der Forschungsbericht geht der Frage nach einem angemessen Sozialschutz zu Gunsten von (Solo-)Selbständigen nach. Anlass der Studie sind die sich durch moderne Technologien und die Plattformökonomie entwickelnden neuen Tätigkeitsformen wie etwa das Crowdworking.

  2. 20. April 2018

    Mach­bar­keits­stu­die für ein For­schungs­vor­ha­ben Sonn- und Fei­er­tags­ar­beit in sog. Call­cen­tern

    Die Bundesregierung prüft den Erlass einer Bundesverordnung aus Gründen des Gemeinwohls, um telefonische und elektronische Dienstleistungen in bisher geregeltem Umfang weiterhin zu ermöglichen.

  3. 9. März 2018

    Ar­beits­qua­li­tät und wirt­schaft­li­cher Er­folg

    Die Studie Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg hat zum Ziel, die Wirkung von Personalmaßnahmen und insbesondere die Zusammenhänge zwischen der Arbeitsqualität der Beschäftigten und dem wirtschaftlichen Erfolg von Betrieben zu untersuchen.

  4. 22. Februar 2018

    Eva­lua­ti­on des Bun­des­pro­gramms "So­zia­le Teil­ha­be am Ar­beits­markt"

    Das Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" zielt auf die Verbesserung der sozialen Teilhabe von arbeitsmarktfernen Langzeitleistungsbeziehenden im SGB II, die entweder mit Kindern in einer Bedarfsge­meinschaft leben und/oder auf Grund von gesundheitlichen Einschränkungen besonderer Förderung bedürfen.

  5. 29. Januar 2018

    Ein­satz von di­gi­ta­len As­sis­tenz­sys­te­men im Be­trieb

    Um den Entwicklungsstand von digitalen Assistenzsystemen zu beschreiben und ihren Beitrag im Hinblick auf Inklusion/Diversity, Gesunderhaltung und Arbeitsqualität abzuschätzen, wurde in der vorliegenden Studie ein Klassifikationsschema gemäß Art der Unterstützung, Anforderungsniveau und Zielsetzung der Unterstützung entwickelt.

  6. 23. Januar 2018

    Auf­bau und Ana­ly­se des LTA-Reha­pro­zess­da­ten­pa­nels

    Der Abschlussbericht zum Projekt "Evaluation von Leistungen zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben" (LTA) fasst die wichtigsten Arbeiten des Projektmoduls "Fortschreibung bzw. Neuaufbau des LTA-Reha-Prozessdatenpanels (LTA-RehaPro) und Analysen aus dem Prozessdatenpanel (Modul 1)" zusammen.

  7. 4. Januar 2018

    Wis­sen­schaft­li­che Aus­wer­tung über Theo­ri­en und In­stru­men­te für ein In­klu­si­ves Wachs­tum in Deutsch­land

    Diese Kurzexpertise diskutiert die Trends und Triebkräfte von Ungleichheit, sowie die Wirkungsbeziehungen zwischen Wachstum und Ungleichheit. Eine Analyse der verfügbaren Literatur und die empirische Evidenz deuten darauf hin, dass der Effekt von Einkommensungleichheit auf Wachstum nicht nach einem generellen Muster verläuft.

  8. 23. November 2017

    Platt­for­m­öko­no­mie und Crowd­wor­king: Ei­ne Ana­ly­se der Stra­te­gi­en und Po­si­tio­nen zen­tra­ler Ak­teu­re

    In dieser Kurzexpertise werden die Positionen erhoben, systematisiert und analysiert, die maßgebliche Akteure auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene zum Phänomen der Plattformökonomie artikulieren. Der Fokus liegt auf dem Bereich Crowdworking beziehungsweise Cloud- und Gigworking als plattformvermittelter Arbeit.

  9. 23. November 2017

    Platt­for­m­öko­no­mie – Ei­ne Li­te­ra­tur­aus­wer­tung

    Die Kurzexpertise beinhaltet eine umfassende Analyse und Auswertung der deutsch- und englischsprachigen rechtswissenschaftlichen Forschung und Literatur sowie der Rechtsprechung einschließlich von Teilaspekten oder "Vorläufern" mit Bezug zur Plattformökonomie.

  10. 23. November 2017

    Platt­form­ba­sier­te Er­werbs­ar­beit: Stand der em­pi­ri­schen For­schung

    Die vorliegende Studie enthält den Stand der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung zur plattformbasierten Erwerbsarbeit. Auf Basis einer systematischen Literaturanalyse werden Ergebnisse zur Verbreitung, zu den Charakteristika und Lebenslagen der Anbieter plattformbasierter Erwerbsarbeit sowie zur Motivation des Arbeitsangebots und den Arbeitsbedingungen präsentiert.

  11. 16. November 2017

    An­rei­ze für aus­ge­han­del­te be­trieb­li­che Fle­xi­bi­li­tät bei der Ar­beits­zeit­ge­stal­tung

    Angesichts neuer technischer Möglichkeiten zum orts- und zeitflexiblen Arbeiten besteht eine zentrale Herausforderung der Arbeitszeitgestaltung darin, die Flexibilisierungsanforderungen der Unternehmen mit den Anliegen von Beschäftigten auszutarieren. Die vorliegende juristische Expertise untersucht, wie der Gesetzgeber Anreize für ausgehandelte betriebliche Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung setzen kann, die wiederum an Voraussetzungen gebunden ist, um die sozialen Schutzzwecke zu garantieren.

  12. 13. November 2017

    Ver­brei­tung, Nut­zung und mög­li­che Pro­ble­me von Werk­ver­trä­gen

    Die vorliegende Studie analysiert und beschreibt erstmals auf Basis repräsentativer und teilweise umfangreicher Daten von mehr als 9.500 Unternehmen mit mindestens einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigten die Werkvertragslandschaft in Deutschland.

  13. 13. November 2017

    Ver­brei­tung, Nut­zung und mög­li­che Pro­ble­me von Werk­ver­trä­gen – Qua­li­ta­ti­ve Be­triebs­fall­stu­di­en

    Das Ziel der Untersuchung "Verbreitung, Nutzung und mögliche Probleme von Werkverträgen – Qualitative Betriebsfallstudien" lag in der empirischen Erfassung des Spektrums und der qualitativen Vielfalt der Werkvertragsnutzung in der Bundesrepublik.

  14. 8. November 2017

    Al­ters­vor­sor­ge im in­ter­na­tio­na­len Ver­gleich

    Die Kurzexpertise stellt aus sozio-ökonomischer und juristischer Sicht die zusätzlichen Altersvorsorgesysteme in Schweden und im Vereinigten Königreich dar.

  15. 8. November 2017

    Per­sön­li­ches Er­werbs­tä­ti­gen­kon­to – In­ter­na­tio­na­le Mo­del­le und Er­fah­run­gen

    Die Kurzexpertise untersucht Kontenmodelle für weitgehend autonom gestaltbare Leistungsansprüche in der Bildungs- und Sozialpolitik in Frankreich, Österreich, den Niederlanden, Großbritannien und Belgien.

  16. 14. September 2017

    Re­prä­sen­ta­tiv­be­fra­gung zur Teil­ha­be von Men­schen mit Be­hin­de­rung

    Die empirische Studie untersucht, inwiefern sich Beeinträchtigung und Behinderung auf Möglichkeiten der Teilhabe in verschiedenen Lebensbereichen auswirkt.

  17. 14. September 2017

    Ein ver­bind­li­cher EU-Rechts­rah­men für so­zia­le Grund­si­che­rungs­sys­te­me in den Mit­glied­staa­ten

    Das Rechtsgutachten untersucht mögliche Kompetenzgrundlagen für einen verbindlichen EU-Rechtsrahmen für soziale Grundsicherungssysteme in den EU-Mitgliedstaaten.

  18. 19. Juli 2017

    So­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Ein­ord­nung neu­er Be­schäf­ti­gungs­for­men mit Schwer­punkt Platt­form- bzw. Gig-Öko­no­mie

    Die Kurzexpertise untersucht, ob die als Crowdworker oder sonst in der Plattform- bzw. Gig-Ökonomie tätigen Personen nach geltendem Recht sozialversicherungs- und arbeitsrechtlich als Selbstständige oder als Beschäftigte bzw. Arbeitnehmer einzustufen sind. Weiter wurde untersucht, ob ein sozialversicherungs- oder arbeitsrechtlicher Schutz im Rahmen einer anderen Zuordnung, etwa als arbeitnehmerähnliche Person, Heimarbeiter oder Hausgewerbetreibender, gewährt wird.

  19. 19. Juli 2017

    Die Wert­schöp­fungs­ab­ga­be als ein mög­li­cher Fi­nan­zie­rungs­bau­stein der so­zia­len Si­che­rung in Deutsch­land

    Die Kurzexpertise untersucht, ob eine Wertschöpfungsabgabe in Deutschland als ein möglicher (zusätzlicher) Finanzierungsbaustein für soziale Sicherung dienen könnte.

  20. 14. Juli 2017

    Be­richt­er­stat­tung über die Ar­beits­welt in Deutsch­land: Da­ten­grund­la­gen für Bran­chen­be­trach­tun­gen

    Die Kurzexpertise untersucht, inwieweit wichtige Datensätze, die auch Informationen zur Arbeitswelt in Deutschland enthalten, für eine nach Branchen differenzierte Indikatorik geeignet sind.

BlaetternNavigation