Beitragsbemessungsgrenze

Die Beitragsbemessungsgrenze gibt die Einkommensschwelle an, über der das Einkommen von Sozialabgaben frei bleibt. Das heißt, dass die Versicherungsbeiträge z.B. für Renten- oder Krankenversicherung nur auf das Einkommen erhoben werden, das unterhalb dieser Bemessungsgrenze liegt. Die jeweiligen Grenzen werden in Deutschland von der Bundesregierung jedes Jahr neu festgelegt.