Navigation und Service

Sie sind hier:

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018

18. Januar 2018

Im Jahr 2018 findet wieder die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) statt. Die statistischen Ämter des Bundes und der Länder rufen alle Haushalte auf, an dieser bundesweit durchgeführten, größten freiwilligen Haushaltserhebung teilzunehmen.

Ein Mann und eine Frau im Supermarkt mit Äpfeln in der Hand.
Quelle:  iStock

Wenn Haushalte wissen wollen, wie viel Geld ihnen zur Verfügung steht, wofür sie eigentlich ihr Geld ausgeben und welche Einsparpotentiale sie bei ihren Ausgaben möglicherweise haben, dann bleibt ihnen nichts anderes übrig, als ein Haushaltsbuch zu führen. Darin sollten sämtliche Einnahmen und Ausgaben aller Haushaltsmitglieder eingetragen werden. Bei der EVS wird genau das gemacht, und die Teilnahme lohnt sich gleich doppelt: Die Haushalte gewinnen einen Überblick über ihre finanzielle Situation und erhalten als Dankeschön für ihre wertvolle Unterstützung eine Geldprämie!

Insgesamt erhalten rund 60 000 Privathaushalte in Deutschland die Möglichkeit, an der nur alle fünf Jahre stattfindenden Haushaltserhebung teilzunehmen. Sie geben dann freiwillig Auskunft über ihre Einkommenssituation und ihre Konsumausgaben, über ihre Ausstattung mit Gebrauchsgütern, ihre Vermögens- und Schuldensituation sowie über ihre Wohnverhältnisse.

Damit ist die EVS eine unverzichtbare amtliche Statistik über die Lebensverhältnisse in Deutschland. Sie liefert eine Planungsgrundlage für viele Bereiche der Sozial-, Steuer- und Familienpolitik. Die Ergebnisse der EVS werden vor allem auch als entscheidende Grundlage für die Festlegung des Regelbedarfs für das Arbeitslosengeld II ("Hartz IV"), für die Berechnung des Verbraucherpreisindex (der Basis für die Inflationsrate) und für die Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung verwendet.

Um ein realistisches Bild der Lebensverhältnisse in Deutschland zeichnen zu können, sind alle aufgerufen mitzumachen: Egal, wie viel sie verdienen oder ausgeben, ob sie allein oder mit ihrer Familie zusammen leben, ob sie jung oder alt sind, ob sie studieren, einer Arbeit nachgehen, Arbeit suchen oder bereits im Ruhestand sind. Alle Haushalte können sich an der bundesweiten EVS 2018 beteiligen! Nur durch die Mithilfe aller können aussagekräftige Informationen über die Lebenssituation der privaten Haushalte in Deutschland gewonnen werden.

Nach den Ergebnissen der zuletzt im Jahr 2013 durchgeführten EVS gaben die privaten Haushalte in Deutschland mit knapp 27 % den größten Teil des ihnen zur Verfügung stehenden Einkommens für Miete, Haushaltsenergie und Wohnungsinstandhaltung aus. Im Durchschnitt über alle Haushalte waren das 845 Euro monatlich. Für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren und für den Bereich Verkehr wendeten die Haushalte im Schnitt jeweils rund 11 % ihres verfügbaren Einkommens auf. Ob und wie sich die Aufteilung des Haushaltsbudgets auf die verschiedenen Ausgabenbereiche seit 2013 verändert hat, werden die Ergebnisse der nächsten EVS im Jahr 2018 zeigen.

Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik sind der Datenschutz und die Geheimhaltung umfassend gewährleistet. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.

Interessierte Haushalte können sich direkt zur Teilnahme anmelden unter www.destatis.de.

EVS 2018

Alle Informationen zur Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018.

www.armuts-und-reichtumsbericht.de

Das Portal bündelt aktuelle Daten zur Armuts- und Reichtumsbericht­erstattung und schafft einen Überblick über die verwendeten Messgrößen - die sogenannten Indikatoren.