Navigation und Service

Sie sind hier:

Gesamtkonzept zur Alterssicherung

25. November 2016

Bundesministerin Andrea Nahles hat ein Gesamtkonzept zur Alterssicherung vorgestellt.

Bundesministerin Nahles in der Bundespressekonferenz.
Quelle:  BMAS/ Steffen Freiling

Bundesministerin Andrea Nahles hat heute ihr Gesamtkonzept zur Alterssicherung vorgestellt. Es geht um die zukunftsfeste und verlässliche Alterssicherung bis 2030 und darüber hinaus.

Die Alterssicherung 2030+ sieht vor:

  • Die gesetzliche Rente als verlässliches Fundament: Gesetzliche Haltelinie für dauerhaft garantiertes Rentenniveau von mindestens 46 Prozent, Haltelinie für einen maximalen Beitragssatz von 22 Prozent bis 2030 und 25 Prozent bis 2045, Absicherung von Selbstständigen, verbesserte Leistungen bei Erwerbsminderung, gleiche Renten in Ost und West.
  • Die zusätzliche Altersvorsorge als echtes Plus für alle: tariflich abgesicherte Betriebsrenten auch für kleine und mittlere Betriebe, vereinfachte und transparentere Riester-Rente, Freibeträge für Zusatzrenten in der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.
  • Die Solidarrente als Anerkennung von Lebensleistung: Garantiertes Alterseinkommen oberhalb der Grundsicherung für langjährig Versicherte.

[Videoplayer]

Die Zu­kunft der Al­ters­si­che­rung

Unser Video zeigt die Herausforderungen, vor denen die gesetzliche Rente steht und welche Maßnahmen das BMAS dagegen ergriffen hat.

Ge­samt­kon­zept im De­tail

Das Gesamtkonzept stellt die Ziele für eine zukunftsfeste und verlässliche Alterssicherung detailliert vor.